Woche 14 - Brunei, Malaysia, Singapur

31 März - 31 Dezember 1969

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • die unglaubliche Vielfalt des Lebens. Es gibt so viele Pflanzen- und Tierarten hier in diesen Ländern, die nirgendwo anders gefunden werden können.

  • für eine verbesserte Wirtschaftssituation und für vermehrte Arbeitschancen.

  • die religiöse und kulturelle Vielfalt und für die vielen Traditionen in Singapur, die zusammen den Leib Christi ausmachen.

Wir bitten um/ für:

  • die religiösen Gruppen, die unterdrückt werden obwohl es offiziell Religionsfreiheit gibt.

  • die chinesische Bevölkerung von Brunei, denen die Bürgerschaft verweigert wurde und die Diskriminierung entgegensehen.

  • die Armen in Brunei, dass sie Zugang zu den Mitteln finden werden, die notwendig sind, um sich zu ernähren und einen Lebensunterhalt zu verdienen.

  • Frieden unter den vielen ethnischen Gruppen in diesen Ländern.

  • den Schutz und die Ermutigung religiöser Freiheit.

  • die respektvolle und nachhaltige Nutzung der natürlichen Resourcen.

  • die Frauen, die in einigen dieser Länder als Bürgerinnen zweiter Klasse behandelt werden.

 

GEBET

Wir loben dich für die Schönheit, die wir um uns herum sehen,

für die unendliche Vielfalt unserer Schöpfung –

den Himmel, die Berge, die Täler,

die Ebenen, die Flüsse und die Meere.

Der Überfluss deiner Schöpfung gibt unserem täglichen Leben

Reichtum und Richtung.

 

Wir danken dir für das Geschenk des Lebens,

und für die Gelegenheiten, die du uns gewährst, um nach deinem Willen

als Verwalter der Schöpfung teilzuhaben.

Gib uns durch deinen Leben spendenden Geist die Gnade,

niemals der Verantwortung,

deine Schöpfung zu bewahren, den Rücken zuzuwenden.

Dein Sohn, unser Herr, kam in unsere Welt in der Gestalt Jesu,

so dass wir deine Liebe in Aktion und deine Macht über das Böse,

die Sünde und den Tod klarer sehen konnten.

Lehre und sporne uns an, Herr,

dass wir niemals vor der Macht derer Angst haben,

die gierig sind und mit den Ressourcen deiner Welt

und anderer Menschen Missbrauch treiben.

Mit der Liebe Jesu in unseren Herzen

können wir jede menschliche Situation umwandeln in das,

was in deinen Augen gut ist und Bestand hat.

 

Liebender Gott, wir blicken in die Zukunft und bitten dich,

stärke unseren Glauben und unser Vertrauen

in dein Wirken in der Geschichte.

Du wirst für die Armen und die Machtlosen sorgen;

deine Propheten werden sich gegen Ungerechtigkeiten aussprechen;

und dein Volk wird sich in der Liebe Jesu Christi umarmen.

 

Wir bitten nur,

dass die Kirche eher mutig als vorsichtig sein wird;

dass die Kirche nicht schweigen wird,

wenn Menschen leiden;

dass die Kirche nicht „auf der anderen Seite vorbeigehen wird“,

wenn die verwundete Erde darauf wartet, geheilt zu werden.

 

Wir preisen dich, Schöpfer Gott, dass du alle

Dinge neu machst, durch Jesus Christus, unseren Herrn.