Woche 19 - Sudan, Südsudan, Uganda

13 April - 31 Dezember 1969

Anregungen zu Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • alle, die Friedensverhandlungen zum Wohl der sudanesischen Bevölkerung führen.
  • die Flüchtlinge, die in ihre Heimat zurückkehren können.
  • alle, die sich um die Flüchtlinge kümmern und für die internationalen Hilfsorganisationen.
  • die Friedensstifter, die sich bemühen, eine Antwort auf die Spaltung des Sudan zu finden.
  • die, die für ein Ende des Bürgerkrieges in Uganda arbeiten.
  • die Bemühungen der ugandischen Regierung, die AIDS-Pandemie unter Kontrolle zu bringen.

Wir bitten um/für:

  • Ein Ende der Bombadierung unschuldiger Zivilisten durch die sudanesische Regierung.
  • Eine gerechte Lösung des Konflikts zwischen Sudan und Südsudan.
  • Die, die durch Bürgerkriege und Gewalt zwischen ethnischen und religiösen Gruppen getrennt worden sind.

  • Die Flüchtlinge in und um Darfur.
  • Gruppen wie die Bantu, Melut und Adariyal, die wegen Ölprobebohrungen aus ihren Dörfern vertrieben wurden.
  • Ein Ende der Korruption in öffentlichen Ämtern, damit Regierungen ihrem Volk besser dienen und öffentliche Gelder allen und nicht nur wenigen zu Gute kommen.
  • Die, die an HIV und AIDS leiden, besonders Kinder, die durch diese Krankheit zu Waisen wurden.
  • Offene Zusammenarbeit zwischen Uganda und seinen Nachbarländern für einen dauerhaften Frieden und ein Ende der Gewalttaten der LRA.

GEBET 

Segne, o Herr, alle, die dein Wort hören und es glauben.

Wir beten für die Menschen, die in abgelegenen Gebieten leben

und die Welt der Geister fürchten,

dass sie deine Macht als Erlöser der Welt kennen lernen.

Bring unserem Land

und allen Teilen der Welt, in denen Unruhe herrscht, Frieden,

so dass das Evangelium der Erlösung

der ganzen Menschheit verkündet werde.

Dies beten wir in Jesu Namen.