Woche 21 - Malawi, Sambia

20 Mai - 31 Dezember 1969

Anregungen zu Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • ein demokratisches Mehrparteiensystem in Malawi und Sambia und für friedliche Wahlen.

  • fruchtbares Ackerland und die Umwelt in ihrer Vielfalt.

  • das Wachsen der Kirche.

  • Christinnen und Christen, die den Armen und Hungernden beistehen.

  • all diejenigen, die den Wunsch Gottes nach Gerechtigkeit verkünden.

  • diejenigen, die sich für die Tilgung der internationalen Schuldenlast, die so Vielen Armut und Tod bringt, einsetzen.

  • gute Laune und für alle, die selbst angesichts großer Probleme lachen können.

Wir bitten um/für:

  • die demokratischen Regierungen von Malawi und Sambia, dass sie für das Wohl und den Fortschritt der Nation arbeiten mögen, egal welcher Partei sie angehören.

  • alle, die an AIDS leiden, und für die Bemühungen der Regierung, die AIDS-Pandemie zu bekämpfen.

  • ausreichend ärztliches Personal, medizinische Ausrüstung und Medikamente in den staatlichen Krankenhäusern und Gesundheitszentren.

  • die Opfer von Fluten und Dürren, und dafür, dass wieder regelmäßig Nahrungsmittel in den betroffenen Gebieten erzeugt werden.

  • die wachsende Zahl an Schulabbrechern, Straßenkindern und jugendlichen Kriminellen, dass sie Hoffnung und Sinn für ihr Leben finden mögen.

  • diejenigen, die von Inflation und Arbeitslosigkeit betroffen sind, dass sie Arbeit finden mögen und ihre Familien ernähren können.

Gebet

Gott der Liebe, Gott des Mitgefühls,

inmitten von Tod und Übel,

erbarmst du dich unser:

schützend, gebend und lächelnd

versicherst du uns ständig deiner Obhut.

Schenke uns daran Freude,

besonders heute an unserem Geburtstag,

in dem Wissen, dass deine Liebe Leben ist.

Lehre uns, unsere Tage recht zu zählen,

dass wir ein weises Herz bekommen,

durch ihn, dessen Leben unser Licht geworden ist, Jesus Christus.

(Augustine Musopole, Malawi)