Woche 29 - Costa Rica, El Salvador, Nicaragua, Panama

15 Juli - 31 Dezember 1969

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • alle, die Geld zurück nach Hause schicken, so dass ihre Familien leben können.

  • die, die wie Christus, Erniedrigung, Folter und Tod erlitten haben, weil sie Liebe, Freiheit und Gerechtigkeit verkörpern.

  • die fortdauernden Bemühungen der Kirche, der Zivilregierung, der UN und anderer Organisationen, eine beständige Kultur des Friedens zu schaffen.

  • den lateinamerikanischen Kirchenrat, besonders die mittelamerikanische Region, und seine Verwirklichung einer ganzheitlichen Mission in Evangelisierung und sozialem Zeugnis.

  • die Schönheit und den Reichtum des Landes, und für die, die für eine weise und gleichberechtigte Nutzung plädieren.

Wir bitten um/für:

  • die Menschen, die mit der harten Wirklichkeit von ständiger Armut, Hunger, Unterernährung, Obdachlosigkeit und Arbeitslosigkeit leben.

  • Landarbeiter und indigene Völker, die durch den Verlust ihres Landes und ihres Erwerbes gefährdet sind, und für die, die bereits vertrieben wurden, die in Landgemeinschaften Zuflucht suchen.

  • Straßenkinder, besonders in den städtischen Gebieten.

  • Frauen, die in ihren Jobs ausgebeutet werden, in denen sie oft wie Sklavinnen behandelt werden.

 

GEBET

Liebender Gott, ich gebe mich dir.

Mögen meine Gedanken sich dir zuwenden,

und meine Augen die Not der anderen sehen.

Mögen meine Ohren die Schreie der Welt hören

und meine Stimme von dir sprechen.

Mögen meine Hände für dein Reich wirken

und meine Füße auf deinem Pfad wandeln.

Möge mein Leben für deinen Dienst benutzt werden

und mein Herz dich mehr als alles andere lieben.

Möge die Freude des Herrn meine Stärke sein,

ihm zu dienen alle Tage meines Lebens.