Woche 49 - Liberia, Sierra Leone

2 Dezember - 31 Dezember 1969

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • christliche Kirchen und Gläubige, die trotz aller Nöte und Versuchungen an Glaube, Liebe und Hoffnung festhalten und für eine Verbesserung der Lebenssituation der Bewohnerinnen und Bewohner Liberias und Sierra Leones arbeiten,
  • Menschen, die sich für Versöhnung und Heilung engagieren, damit alle Menschen friedlich zusammenleben können,
  • Kirchen, die daran mitwirken, dass die lokalen Gemeinschaften wieder aufgebaut werden,
  • die Kirchenräte von Sierra Leone und Liberia und ihre Arbeit für die Erneuerung des christlichen Zeugnisses,
  • diejenigen, die unter großer Gefahr Menschenleben gerettet haben.

Wir bitten um/für:

  • den Aufbau von Gesellschaften, in denen Kinder in Liebe und Frieden, statt inmitten von Hass und Gewalt aufwachsen können,
  • die Fülle des Lebens für alle Männer, Frauen und Kinder aller ethnischen Gruppen in Liberia und Sierra Leone,
  • Flüchtlinge und durch die Bürgerkriege in den Ländern selbst vertriebene Menschen,
  • Frauen, die vergewaltigt wurden oder auf andere Weise unter den Verheerungen der Bürgerkriege gelitten haben,
  • die Heilung der Menschen, die durch die Brutalität der Kriege an Körper, Verstand und Geist geschädigt worden sind,
  • Waisenkinder, vertriebene Kinder, unterernährte Kinder und verängstigte Kinder,
  • die Erneuerung der Wälder, der Tierwelt und der Biodiversität in Sierra Leone und Liberia,
  • funktionsfähige Volkswirtschaften, nachdem die Wirtschaft in den Jahren der Gewalt völlig zugrunde gerichtet wurde.

Eine Litanei der Erneuerung

 

Sohn des lebendigen Gottes,

unser Gott der Kraft und der Macht,

der Liebe, der Gnade und der Barmherzigkeit,

durch dessen Worte diese Welt entstanden ist

und ohne dessen Wegweisung wir verloren sind,

wir stehen in Ehrfurcht vor dir

und erheben ehrerbietig unsere Stimmen zu dir:

Komm, Jesus,

komm und mache Sierra Leone

zu einem besseren Land für die Erwachsenen und Kinder,

die dort leben.

 

Wir danken dir im Namen der Menschen in Sierra Leone.

Du hast ihnen ein wunderbares Land gegeben,

mit lieblichen Landschaften, einer Küste mit schönen Stränden,

ausreichend Regen und Sonnenschein, einer grünen Vegetation,

fruchtbarem Boden und wertvollen Bodenschätzen.

Es gibt genug, um jede Familie glücklich zu machen.

Wir beten mit den Menschen in Sierra Leone:

„Auf irgendeine Weise, Gott,

haben Habgier, Eigennutz und Korruption

die Kontrolle über uns gewonnen und uns zerstört:

Wir bekennen unsere vielen Sünden.“

Wir erheben unsere Stimme zu dir:

Komm, Jesus,

komm und mache Sierra Leone

zu einem besseren Land für die Erwachsenen und Kinder,

die dort leben.

 

Nach einem Jahrzehnt der Verstümmelungen, Morde und Zerstörungen

mit den tödlichen Waffen des Krieges

ist das früher schöne Land mit Narben übersät, entstellt und verwüstet.

Dieser Teil Afrikas liegt immer noch im Dunkeln.

Lehre die Menschen, das Alte aufzugeben

und dich in den Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer alltäglichen Arbeit zu stellen.

Damit sie bei deiner Wiederkehr fröhlich feiern, beten wir:

„Heiliger Geist, Wind der Veränderung,

läuterndes Feuer und Fluss des Lebens,

erneuere jeden Bereich unseres Lebens,

dafür erheben wir unsere Stimme zu dir.“

Komm, Jesus,

komm und mache Sierra Leone

zu einem besseren Land für die Erwachsenen und Kinder,

die dort leben.