Woche 50 - Kap Verde, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau, Senegal

9 Dezember - 31 Dezember 1969

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • lokale Gemeinschaften und religiöse Organisationen, die gemeinsam dafür arbeiten, die Ernährungssicherheit ländlicher Haushalte zu erhöhen, Bildungsmöglichkeiten zu schaffen und den Analphabetismus zu überwinden, die Flüchtlinge aus Nachbarstaaten zu unterstützen und Menschen mit HIV und AIDS zu behandeln und zu versorgen.
  • Christinnen und Christen in überwiegend muslimischen Ländern, die weiterhin Zeugnis von ihrem Glauben ablegen und ihr Leben in Übereinstimmung mit dem Evangelium gestalten.
  • die ländliche Bevölkerung, Subsistenzbauern und Viehhirten, die eine Zeit der Entbehrungen überstehen muss, bevor die neue Ernte kommt.
  • Stelzentänzer in Guinea.

Wir beten für:

  • Menschen, die in die Städte fliehen und dort unter Problemen wie fortdauernder Arbeitslosigkeit, Alkoholismus und Drogenmissbrauch leiden.
  • politische Führer, damit sie weise und zum Wohle aller Menschen ihres Landes regieren und die grundlegenden Ursachen für ethnische Konflikte und die ungleiche Verteilung des Wohlstands mit friedlichen Mitteln beseitigen,
  • den Wiederaufbau und die Heilung Guinea-Bissaus von den Folgen eines Bürgerkrieges, und den Aufbau einer stabilen Zivilregierung.
  • ein Ende der Militärcoups.
  • die Menschen der Kapverdischen Inseln, die zu Hause kein Auskommen gefunden haben und deshalb im Ausland leben und arbeiten müssen.
  • alle Menschen, die unter den Folgen von Wasserknappheit und lang anhaltenden Dürrezeiten leiden.
  • ein Ende der Diskriminierungen aufgrund von religiösen Überzeugungen und ethnischer Zugehörigkeit.
  • die Flüchtlinge, die in diesen Ländern Zuflucht und Schutz suchen, und für die Menschen, die ihnen helfen.
  • die Umwelt, besonders in Gebieten, die von Überweidung, Überfischung, Ausbreitung der Wüsten und Bodenerosion betroffen sind.
  • Frieden, gegenseitiges Verständnis und Toleranz zwischen den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften in den Ländern der Region, ebenso für die Achtung der Religionsfreiheit.

GEBET 

Gott, gib unseren politischen Führern die Führungsqualitäten,

die sie brauchen, um sicher in die Zukunft zu schreiten

und nicht vom hart umkämpften Weg des Lebens abkommen.

Gib ihnen reichlich von deiner Gnade,

damit sie uns mit reinem Herzen und Weisheit führen.

Mögen die großen Opfer,

die wir bereitwillig für die Entwicklung unseres Landes bringen,

dich als lebendiges Zeichen unserer Bitten um ein besseres Leben erreichen.

Gott, lass uns auf deine Kraft vertrauen,

alle Menschen zusammenzubringen,

damit uns niemand unser Lied der Einheit nehmen kann.

Lass uns ein großartiges Bild des Menschen und der Gemeinschaft entwerfen

und uns dann daran orientieren, um deinen Willen zu erfüllen.

Wir beten für Frieden und Einheit in unserem Heimatland,

damit wir wie eine Familie leben

und gemeinsam für Verbesserungen in unserer Nation

und für unser Volk arbeiten können.

Wir beten für alle Menschen, die ihren Glauben in Situationen bekennen müssen,

wo sie lächerlich gemacht, bedroht und verfolgt werden.

Mögen sie in dir, Gott, den Mut finden, den sie brauchen.