Woche 52 - Ghana, Nigeria

8 Januar - 31 Dezember 1969

Anregungen für Dank und Fürbitte

Wir danken für:

  • die Christen und Muslime, die Gefahren auf sich nehmen, um für Dialog und Versöhnung zwischen den beiden Glaubensgemeinschaften einzutreten.
  • das gemeinsame Zeugnis der Kirchenräte in Ghana und in Nigeria.
  • die Missionarinnen und Missionare, die das Evangelium gebracht haben und auch für die wachsende Zahl unabhängiger Kirchen, die ihre eigenen Wege des Christseins gefunden haben.
  • Ama Atta Aido, Wole Soyinka, Ken Saro Wiwa und andere, die aus einer afrikanischen Perspektive Geschichten erzählen.
  • Trommeln und Rasseln, die auf ihre Weise zu uns sprechen.
  • Fufu, Yams, Kassawa und Erdnüsse.

Wir bitten um/ für:

  • ein Ende der Abholzung tropischer Wälder.
  • eine gerechtere Verteilung von Wohlstand und Macht.
  • gerechte und friedliche Beziehungen zwischen den Mitgliedern der verschiedenen ethnischen Gruppen sowie zwischen Muslimen und Christen.
  • ein Ende der Verletzung der Menschenrechte ethnischer Minderheiten.
  • die Menschen, die unter Unterernährung, Malaria, Keuchhusten und HIV und AIDS leiden.
  • einen besseren Umgang mit Umwelt und natürlichen Ressourcen.

 

GEBET

Wir bringen dir, dem Herrscher über Männer, Frauen und himmlische Wesen,

das Gold unseres treuen Dienstes dar.

Nimm die Arbeit unserer Hände an,

die Ergebnisse unseres Denkens und die Tätigkeit unserer Organisationen.

Befreie uns von übertriebenem Stolz und rüttele uns auf aus unserer Faulheit,

damit wir, geläutert durch deine Gnade, zu besseren Dienern deines Reiches werden, jetzt und für alle Zeiten. Amen.

 

Wir bringen dir, unserem Herrn und Gott,

den Weihrauch unserer Gottesdienste und unsere Gebete dar.

Durch das Geschenk des Heiligen Geistes hast du für jede christliche Seele

einen gut sichtbaren Stern in den Himmel gehängt.

Gib uns willige Füße, damit wir unserem Stern folgen, wohin immer er uns führt,

bis unsere suchenden Seelen mit einer Begegnung mit dir gesegnet werden,

der du unser Himmel und unser Zuhause bist bis in alle Ewigkeit. Amen.

 

Wir bringen dir, du Herr aller Sorgen,

die Myrrhe der zahllosen Leiden deiner Kirche dar.

So wie du sterben manche deiner Dienerinnen und Diener am Kreuz.

Möge deine vollkommene Hingabe helfen,

dass unsere kleineren Leiden dazu beitragen, die Welt zu erlösen.

Durch das Teilen deiner Leiden mögen wir froh werden in der Kraft deiner Auferstehung, jetzt und immerdar. Amen.