Paraguay

Bevölkerung

Zu den Länderprofilen

Die Länderprofile sollen Hintergrundinformationen und Kontextbeschreibungen zu den Artikeln über die Mitgliedskirchen liefern. Sie sind in Verbindung mit den betreffenden Kirchenprofilen zu lesen.

Quellen der statistischen Angaben anzeigen

*:
6000000
Fläche:406752 km2
Hauptstadt:Asunción
Sprachen:

Spanisch

Guarani

Religionen:

Christlich: 95.50%

Indigen: 2.00%

Christentum:

Katholiken: 5278900

Unabhängige: 294800

Protestanten: 201520

Anglikaner: 18000

Orthodoxe: 10060

(double affiliation)
Google maps

Paraguay ist ein Binnenland in Zentralsüdamerika, umgeben im Osten von Brasilien, im Süden und Westen von Argentinien und im Norden von Bolivien. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt auf den fruchtbaren Ebenen östlich des Flusses Paraguay. Die Region des Grand Chaco im Westen ist noch immer von nomadischen Viehzüchtern bewohnt. Das Land hat die homogenste Bevölkerung in Südamerika, 95 Prozent sind gemischtrassiger spanischer und indianischer Herkunft.

Im 16. Jahrhundert wurde das Gebiet durch die Spanier erobert. 1811 erklärte sich Paraguay für unabhängig. Wechselnde Diktaturen, Putsche und bürgerkriegsähnliche Konflikte kennzeichneten das politische System bis in die Gegenwart. Von 1865 bis 1870 führte der Diktator Francisco Lopez Krieg gegen die Nachbarländer, in dem über die Hälfte der Bevölkerung von Paraguay getötet wurde und ein großer Teil des Territoriums verloren ging. Von 1954 bis 1989 hatte Paraguay einen weiteren Diktaroe in Alfredo Stroessner, der gewaltige Menschenrechtsverletzungen begehen und Tausende seiner politischen Gegner umbringen ließ. Nach seinem Sturz wurden Mehrparteienwahlen abgehalten. 1992 trat eine neue Verfassung in Paraguay in Kraft. Unter der Regierung der Colorado-Partei blieb Korruption weiterhin weit verbreitet. Die Liberale Partei kam 2000 an Macht und führte Reformen durch, die das Land stabilisieren sollten; sie begann auch mit der juristischen Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen und Korruption.

Der christliche Glaube kam mit den Spaniern nach Paraguay. Während des 17. und 18. Jahrhunderts hatten die Jesuiten etliche Missionsstationen in Paraguay. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil haben viele römisch-katholische Kirchenführer sich gegen politische Gewalt, Unmoral und Korruption ausgesprochen.

Die Mennoniten sind die größte protestantische Gruppe in Paraguay.

(Quelle: In Gottes Hand)

 

Ökumenische Organisationen und Räte

    ÖRK-Mitgliedskirchen mit Hauptsitz in Paraguay

      ÖRK-Mitgliedskirchen vertreten in Paraguay

      Anm.: Die Liste der in den einzelnen Ländern vertretenen Kirchen wird noch bearbeitet.

      Letzte Aktualisierung: 01.01.2006