Feature

  • 16. Dezember 11

    Christliche Jugendliche bekennen sich zu Engagement für Umweltgerechtigkeit

    Nach einem zweiwöchigen Trainingsworkshop zu Theologie und Politik der Umweltgerechtigkeit in Durban (Südafrika) haben christliche Jugendliche aus aller Welt sich dazu verpflichtet, ihre neu gewonnenen Erkenntnisse mit Hilfe von Umweltinitiativen in ihrem eigenen Umfeld weiterzugeben.

  • 13. Dezember 11

    Der „Arabische Frühling” - ein Winter für die Christen?

    Die Kirchen in Ägypten beten und helfen Migranten, die vor den politischen Unruhen, der Gewalt und einer unsicheren Zukunft fliehen. Wenn der „Arabische Frühling” Frucht tragen soll, müssen unbedingt stabile demokratische Gesellschaften entstehen, sonst könnte er sich leicht in einen „Arabischen Winter” verwandeln, mit dem Risiko der Verfolgung religiöser Minderheiten.

  • 9. Dezember 11

    Bibelarbeit gegen Unwissen, Angst und Stigmatisierung

    Der Schock, den manche Dorfbewohner/innen empfanden, als man ihnen anbot sich auf HIV testen und beraten lassen, und ähnliche Erfahrungen führten Pauline Wanjiru Njiru zu der Erkenntnis, dass nicht das HI-Virus Menschen sterben lässt, sondern Angst, Stigmatisierung und Unwissen.

  • 8. November 11

    Ungleichbehandlung der Geschlechter schadet der Gesundheit

    Dr. Sarojini Nadar ist eine Theologin und Wissenschaftlerin aus Südafrika, die sich seit vielen Jahren mit den Themen Geschlechter, Religion und Gesundheit beschäftigt. Derzeit arbeitet sie als Dozentin und Direktorin des Programms Gender and Religion (Geschlecht und Religion) der School of Religion and Theology an der Universität von KwaZulu-Natal. Nadar hat sich sehr stark bei den Kirchen dafür eingesetzt, das Bewusstsein für die Gesundheit...

  • 1. November 11

    Wasser: eine politische Frage, die politisch gelöst werden muss

    In einem Interview anlässlich des Globalen Forums des Ökumenischen Wassernetzwerks sprach Dr. Rommel F. Linatoc über Fragen der Wasser- und sanitären Grundversorgung in den Philippinen. Das Thema des Forums, das vom 25. bis 27. Oktober in Kenias Hauptstadt Nairobi stattfand, lautete „Wie ein Baum, am Wasser gepflanzt“.

  • 11. Oktober 11

    Die Reaktion der Kirche auf HIV beschleunigen

    „Das Tempo, in dem du läufst, hängt davon ab, was dich verfolgt.“ Eines von Ezra Chitandos liebsten afrikanischen Sprichwörtern umschreibt zugleich seine Überzeugungen im Blick auf das langfristige Engagement der Kirche bei der Bewältigung HIV-bezogener Herausforderungen.

  • 6. Oktober 11

    Kirchen in Genf unterstützen Migrantengemeinschaften

    In der Stadt Calvins, in der Reformierte und andere Protestanten tiefe Wurzeln geschlagen haben, bringen Migrantenkirchen eine neue Dimension in die theologische und kirchliche Landschaft. Vertreter/innen von mehr als 20 Kirchen, die meisten von ihnen mit Migrationshintergrund, kamen unlängst in Genf zusammen, um die Anliegen von Migrantengemeinschaften anzusprechen, deren Integrationsbemühungen zu unterstützen und über den Wandel in der...

  • 5. Oktober 11

    Können Sie sich eine Welt ohne Atomwaffen vorstellen?

    Fragen Sie irgendjemand, ob sie sich eine Welt ohne Atomwaffen vorstellen können, und – wie Umfragen zeigen – die meisten werden dies bejahen. Und das selbst in Ländern, die Atomwaffen besitzen, gemäß der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), einer neuen zivilgesellschaftlichen Initiative, die sich der Hoffnung auf eine atomwaffenfreie Welt verschrieben hat.

  • 22. September 11

    Jugendliche und Frauen im Kampf gegen HIV

    Dreizehn westafrikanische Länder. Tausende von Jugendlichen und Frauen. Die Zahlen machen deutlich, wie groß die Herausforderung ist. Aber EHAIA-Regionalkoordinatorin Ayoko Bahun-Wilson ist entschlossen, westafrikanischen Jugendlichen zu helfen, sich der Gefahr von HIV bewusst zu werden, und ihre Bereitschaft zu stärken, sich im Kampf gegen die Krankheit zu engagieren.

  • 6. September 11

    Umdenken in der Theologie bei Reaktion auf HIV

    Für die Kirchen in Afrika steht das Alte Testament von jeher im Vordergrund des theologischen Gedankenguts. „Unsere Theologie wurde mit dem Bild des Gottes aus dem Alten Testament aufgebaut“, erklärt Charles Klagba, theologischer Berater der Ökumenischen HIV- und Aids-Initiative in Afrika.