Neue ÖRK-Mitgliedskirche in Jordanien und im Heiligen Land

7.03.13

Von links: ÖRK-Generalsekretär Dr. Olav Fykse Tveit, Dr. Margaretha Hendriks-Ririmasse, stellvertretende Vorsitzende des ÖRK-Zentralausschusses, Dr. Walter Altmann, Vorsitzender des ÖRK-Zentralausschusses, Bischof Dr. Munib A. Younan und Metropolit Prof. Dr. Gennadios von Sassima, stellvertretender Vorsitzender des ÖRK-Zentralausschusses, nach der Abstimmung des ÖRK-Exekutivausschusses.

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) hat auf seiner Tagung im Ökumenischen Institut in Bossey in der Nähe von Genf per Abstimmung beschlossen, der vollen Mitgliedschaft der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELKJHL) im ÖRK zuzustimmen.

 

Mit der Entscheidung wurde ein zweijähriger Prozess abgeschlossen, im Rahmen dessen sowohl der Exekutivausschuss als auch der Zentralausschuss des ÖRK den Mitgliedschaftsantrag der ELKJHL prüften. In dieser Zeit fanden Besuche bei den Kirchen in Jerusalem und Gespräche mit anderen Mitgliedskirchen aus der Region statt.

 

„Die ELKJHL identifiziert sich stark mit der Tätigkeit des Ökumenischen Rates der Kirchen“, erklärte Bischof Dr. Munib A. Younan von der ELKJHL in einer kurzen Rede an den Exekutivausschuss nach der Abstimmung. Dabei wies er auf die Unterstützung seiner Kirche für das Zwischenkirchliche Zentrum in Jerusalem, für das Ökumenische Begleitprogramm in Palästina und Israel und für das Ökumenische Forum für Israel/Palästina hin.

 

„Es ist uns eine Ehre, Gottes Wille durch die wichtige Arbeit des Ökumenischen Rats der Kirchen zu dienen“, sagte Younan. „Die ELKJHL unterstützt diese Arbeit [...] weil sie unseren Mitgliedern in Jerusalem, im Heiligen Land und in Jordanien zeigt, dass ihre christlichen Brüder und Schwestern auf der ganzen Welt ihnen beistehen und sie in Freud und Leid begleiten.“

 

Younan meinte zudem: „In diesem Zeitalter der Globalisierung reichen wir den Kirchen in der uns umgebenden Welt die Hand, um gemeinsam Werkzeuge des Friedens, Boten der Gerechtigkeit und Initiatoren von Dialog zu sein.“

 

„Die ELKJHL wurde durch die Begleitung, die uns dieses ökumenische Gremium gewährte, reichlich gesegnet und wir hoffen, dass wir einen Teil dieser Güte an Sie zurückgeben konnten“, erklärte er.

 

Die ELKJHL hat ihre Wurzeln in der Missionarstätigkeit im Heiligen Land im 19. Jahrhundert. Sie besteht aus Gemeinden in Amman, Jerusalem, Ramallah und der Region Bethlehem. Die neue Zahl der ÖRK-Mitgliedskirchen wird nach der 10. ÖRK-Vollversammlung, die vom 30. Oktober bis 8. November 2013 in Busan, Republik Korea, stattfindet, bekannt gegeben.

 

Website der ELCJHL (auf Englisch)

 

ÖRK-Mitgliedskirchen in Palästina und Israel

 

Website des Ökumenischen Begleitprogramms in Palästina und Israel

 

Website des Ökumenischen Forums für Israel/Palästina (auf Englisch)

 

Fotos in hoher Auflösung auf Anfrage über photos.oikoumene.org