Papst Benedikts XVI. Beitrag zu Einheit der Christen gewürdigt

28.02.13

ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit bei einer Privataudienz mit Papst Benedikt XVI. im Vatikan 2010. © L'Osservatore Romano

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, brachte am 27. Februar seine „tiefe Dankbarkeit“ für den Dienst und das Zeugnis Papst Benedikts XVI. zum Ausdruck, der sein Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche offiziell niederlegt. Papst Benedikt hatte seinen Rücktritt zum 28. Februar Anfang des Monats angekündigt.

 

„Anlässlich Ihres Rücktritts vom Bischofsstuhl von Rom und dem Petrusdienst halten wir in der ökumenischen Bewegung inne und erinnern uns an Ihre vielen Beiträge zum Leben der Kirche und der Welt, und wünschen Ihnen bei der Fortsetzung Ihres Dienstes des Gebets und des Meditierens alles Gute“, schrieb Tveit in einem Brief an Papst Benedikt.

 

Tveit erinnerte an Papst Benedikts Engagement in der ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung 1971, als dieser noch Professor für katholische Theologie war und würdigte den Beitrag, den Benedikt für die Einheit der Christen geleistet habe.

 

„Wenn man Ihr ganzes Wirken in der Kirchen aus ökumenischer Perspektive betrachtet, ist der ÖRK sehr dankbar für Ihren Einsatz im Streben nach der Einheit der Christen als Vorbild für die Einheit der ganzen Menschheit“, heißt es weiter.

 

Tveit nennt auch Benedikts „Partnerschaft im Dienst“, von der der ÖRK profitiert habe. Er dankte dem Papst für seine Unterstützung der Vertreter der katholischen Kirche bei Veranstaltungen des ÖRK, der gemeinsamen Arbeitsgruppe der römisch-katholischen Kirche und des ÖRK, der ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung, der ÖRK-Kommission für Weltmission und Evangelisation sowie unabhängigen Initiativen wie dem Globalen Christlichen Forum.

 

Mit Blick auf seine Begegnungen mit Papst Benedikt XVI. 2010 in Rom sowie anlässlich des Internationalen Gebetstags für den Frieden in Assisi 2011 erklärte Tveit: „Unsere Gespräche haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir unsere ohnehin schon engen Beziehungen, die es Christinnen und Christen aus ganz unterschiedlichen Kontexten ermöglichen, gemeinsam zu beten, zu arbeiten und sich wieder der Einheit im Glauben zu widmen, noch weiter vertiefen.“

Lesen Sie den Brief des ÖRK-Generalsekretärs an Papst Benedikt XVI. im vollständigen Wortlaut
(in englischer Sprache)


Weitere Informationen zur Zusammenarbeit von ÖRK und Vatikan