Nachrichten

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
  • 22. Juli 12

    ÖRK ruft Kirchen auf, sich am Internationalen Gebetstag für den Frieden zu beteiligen

    Der Ökumenische Rat der Kirchen ruft Kirchen und Gemeinden in aller Welt auf, sich am 21. September am Internationalen Gebetstag für den Frieden zu beteiligen. Der Gebetstag wird am selben Tag begangen wie der Internationale Friedenstag der Vereinten Nationen.

  • 18. Juli 12

    Enttäuschung über Rio+20 motiviert Jugend zu Engagement für Umweltgerechtigkeit vor Ort

    Raquel Kleber hat im Juni eine arbeitsreiche Woche auf der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung, auch bekannt als Rio+20, verbracht. Die Studentin der Internationalen Angelegenheiten hob dort die Erfolge von „Criatitude“, einem landesweiten Bildungsprojekt, hervor, das lutherische Christen und alle anderen Menschen ermutigt, in der Förderung von Nachhaltigkeit und Umweltgerechtigkeit „kreative Ansätze“ zu verfolgen.

  • 13. Juli 12

    Gemeinsames christlich-muslimisches Engagement zum Abbau von Spannungen in Nigeria

    Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und das Königliche Aal Al-Bayt-Institut für islamische Lehre (RABIIT) haben am 12. Juli einen Bericht veröffentlicht, in dem sie sich zum gemeinsamen Engagement für einen Abbau der Spannungen in Nigeria bekennen. Der Bericht spiegelt ein neues christlich-muslimisches Modell der Zusammenarbeit für den Frieden zwischen Religionen und der Fortführung des interreligiösen Dialogs wider.

  • 6. Juli 12

    Kirche in Indonesien fordert Gottesdienstfreiheit ein

    Die Feier eines christlichen Gottesdienstes am Rand einer verkehrsreichen Straße in Jakarta ist ein eher ungewöhnliches Schauspiel. Doch der Taman Yasmin-Gemeinde der Indonesischen Christlichen Kirche (GKI) blieb keine andere Wahl.

  • 6. Juli 12

    HIV-Gefährdung bleibt eine Herausforderung

    Calle Almedal aus Schweden befasst sich seit 1982 mit der HIV-Problematik. Er war als ehemaliger Berater der Ökumenischen HIV und AIDS-Initiative in Afrika (EHAIA), einem Projekt des Ökumenischen Rates der Kirchen, aktiv. In einem Interview kommt er auf die Auswirkungen von HIV auf das Gemeinschaftsleben, die Bedeutung sexualerzieherischer Massnahmen und die Reaktion der Kirchen auf die HIV-Epidemie zu sprechen.

  • 29. Juni 12

    Frust über Rio+20 durch religiöses Engagement und Gemeinschaft überwinden

    Die ÖRK-Vertreter/innen an der Rio+20-Konferenz schlossen sich einer breit abgestützten religiösen Koalition an, indem sie das offizielle Abschlussdokument des von den Vereinten Nationen organisierten Gipfels ablehnten.

  • 14. Juni 12

    ÖRK ruft zur Stärkung der christlichen Theologie in der höheren Bildung auf

    Rolle und Bedeutung des Studiums christlicher Theologie an öffentlichen und privaten Universitäten sowie theologischen Seminaren standen im Mittelpunkt einer dreitägigen Konsultation in Granavollen, Norwegen. Rund 45 Vertreterinnen und Vertreter theologischer Institute und Vereinigungen aus der ganzen Welt nahmen daran teil.

  • 7. Juni 12

    ÖRK kooperiert mit Implenia zur Grundstücksentwicklung

    Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) hat einen Vertrag mit Implenia für die Entwicklung seines Grundstücks in Grand-Saconnex (Genf) einschließlich eines neuen Ökumenischen Zentrums unterschrieben. Die Entwicklung des Standorts mit 34‘000 Quadratmetern erfolgt über die nächsten fünf bis zehn Jahre in mehreren Phasen. Der Prozess startet mit der technischen Bewertung der bestehenden Gebäude gefolgt von einem Architektur-Wettbewerb mit der...

  • 1. Juni 12

    ÖRK-Generalsekretär verurteilt Gewalt in Syrien

    Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat in einer kürzlich abgegebenen Erklärung die Gewalt in Syrien verurteilt, Solidarität mit den Opfern bekundet und um Gebete für Frieden in dem Land gebeten.

  • 31. Mai 12

    Delegation in Nigeria hofft auf „verwandelte Realität“

    Eine hochkarätige internationale Delegation christlicher und muslimischer Religionsvertreter hat nach Ende ihrer Reise nach Nigeria am 25. Mai eine gemeinsame Erklärung abgegeben, in der sie ihre Hoffnung zum Ausdruck bringt, dass ihr Besuch „ein Beispiel für die internationale Zusammenarbeit zwischen Muslimen und Christen gibt, die sich gemeinsam für den interreligiösen Dialog engagieren, um Frieden und Harmonie zwischen Menschen verschiedener...