Der ÖRK und die ökumenische Bewegung im 21. Jahrhundert

Ökumenischen Bewegung 1910-2010
Stationen der ökumenischen Bewegung 1910-2010

Die Verwirklichung sichtbarer Einheit der Kirchen ist das Hauptziel der ökumenischen Bewegung. Wenn "sichtbare Einheit" auch unterschiedlich verstanden werden kann, setzt sie doch auf jeden Fall Beziehungen zwischen den Kirchen voraus.  

Kirchen und andere ökumenische Partner beten, diskutieren, planen und handeln gemeinsam. Als Gemeinschaft von rund 350 anglikanischen, östlich- und orientalisch-orthodoxen, altkatholischen, protestantischen, unabhängigen und vereinigten Kirchen, hat der ÖRK die Aufgabe, diese Beziehungen zu pflegen. Hierin besteht ein wesentlicher Bestandteil seiner Berufung, die Kirchen und die ökumenische Bewegung in ihren Bemühungen um sichtbare Einheit zu unterstützen. 

Dieses Programm soll daher die Beziehungen mit und unter den Mitgliedskirchen des ÖRK fördern, aber auch mit Nicht-Mitgliedskirchen, weltweiten christlichen Gemeinschaften, konziliaren Einrichtungen und anderen ökumenischen Organisationen. Es wird ökumenische Initiativen auf regionaler, nationaler und lokaler Ebene unterstützen und ganz allgemein versuchen, den Zusammenhalt der einen ökumenischen Bewegung zu stärken. 

Projekte
Ökumenische Vision des ÖRK
Diese Projekt interpretiert und vermittelt die Vision, die in der ÖRK-Grundsatzerklärung "Auf dem Weg zu einem gemeinsamen Verständnis und einer gemeinsamen Vision des ÖRK" (CUV) von 1998 enthalten ist. Diese Vision soll der ökumenischen Bewegung dienen und deren Basis erweitern.
Pflege der Beziehungen zu den Mitgliedskirchen
Dieses Projekt bietet den Mitgliedskirchen einen Raum, um zu erfahren und zu erforschen, was es bedeutet, in Gemeinschaft zu leben, und um ihre Mitarbeit in den Leitungsorganen und an der laufenden Programmarbeit zu maximieren.
Partnerschaft mit ökumenischen Organisationen
Dieses Projekt zielt darauf ab, Partnerschaften mit und unter internationalen und regionalen ökumenischen Organisationen, nationalen Kirchenräten, kirchlichen/kirchennahen Diensten und Werken sowie weltweiten christlichen Gemeinschaften zu entwickeln und die Beziehungen zu Nicht-Mitgliedskirchen, wie der römisch-katholischen Kirche, Pfingst- und evangelikalen Kirchen zu koordinieren.
Jugend in der Ökumene-Bewegung
Dieses Projekt fördert die aktive Beteiligung von jungen Erwachsenen im Leben der Kirchen und der ökumenischen Bewegung und hilft ihnen helfen, Netzwerke aufzubauen und ihre Anliegen und Ideen zum Ausdruck zu bringen.
Frauen in Kirche und Gesellschaft
Dieses Projekt bietet Frauen aus verschiedenen christlichen Traditionen, Regionen und Altersgruppen Gelegenheit sich zu äußern und ihre Vorstellungen mit anderen zu teilen, so dass sie zur Weiterentwicklung der Gesellschaft, der ökumenischen Bewegung und dem Streben nach Einheit beitragen können.