Interreligiöser Dialog und interreligiöse Zusammenarbeit

Interreligiösen Jugendforum
Teilnehmende an einem interreligiösen Jugendforum des ÖRK, Genf, November 2005.

Die Religion nimmt zu Beginn des 21. Jahrhunderts im öffentlichen Leben einen wichtigen Raum ein und ist mittlerweile von großer identitätsstiftender Relevanz. 

In unseren zunehmend pluralistisch geprägten Gesellschaften ist eine Verstärkung des interreligiösen Dialogs und der interreligiösen Zusammenarbeit notwendig, um religiösen Konflikten vorzubeugen. 

Unterschiedliche spirituelle und religiöse Traditionen begründen Werte, die ein Leben in Würde für alle Menschen gewährleisten können; diese Traditionen müssen erforscht werden. 

Wir müssen Wege finden, um zu einem neuen Verständnis von Partikularität und Pluralismus zu gelangen; die Menschen müssen lernen, ihren Glauben authentisch zu leben und einander zu achten und anzunehmen. 

Projekte
Vertrauen und Respekt zwischen Religionen
Dieses Projekt versucht, Vertrauen und Achtung zwischen den Religionen durch bi- und multilaterale Gespräche, regionale und kulturübergreifende Begegnungen zu Themen wie Religion und Gewalt, Wahrnehmung des "Anderen" und Identitätssuche in pluralistischen Gesellschaften zu stärken.
Christliches Selbstverständnis
Dieses Projekt ermutigt Mitgliedskirchen, Nicht-Mitgliedskirchen und christliche Gemeinschaften zur Reflexion über die Bedeutung des Christseins in einer Welt vieler Religionen und über die Bekehrung als Frage in den interreligiösen Beziehungen.
Current Dialogue